diese Seite ausdrucken

Glaube & Kirche

Was glauben eigentlich wir evangelisch lutherischen Christen?


Sehr schön zusammengefaßt hat unseren Glauben der Reformator Dr. Martin Luther im Kleinen Katechismus. In fünf Hauptstücken sind hier von Martin Luther die wichtigsten Dinge unseres Glaubens erläutert worden.

Zum ersten wird geklärt, wie Leben gelingen kann, nämlich in dem man sein Leben ausrichtet an den 10 Geboten, den guten Lebensregeln Gottes.

In einem zweiten Teil wird der Inhalt unseres Glaubens ausgesprochen. Das Glaubensbekenntnis mit seinen drei Glaubensartikeln wird betrachtet und erklärt. Christen Glauben, an den Gott der Bibel, der sich dort als Vater - Gott der Schöpfer Himmels und der Erden-, als Sohn - der Retter - Jesus Christus und als der Heilige Geist - der Tröster und Gründer und Erhalter der Kirche geoffenbart hat.

Im dritten Teil wird die Lebensäußerung des Gebetes betrachtet. - Im Mittelpunkt steht das Lehrgebet unseres Herrn Jesus Christus - das Vaterunser.

Der vierte Teil nimmt eine der in unserer Kirche so wichtigen Lebensäußerungen unter die Lupe - nämlich die Heilige Taufe.

Im fünften und letzten Teil des Kleinen Katechismus geht es um das Abendmahl und was die Bibel dazu sagt. In unserer Kirche ist das andere Sakrament neben der Taufe.

Um einem anderen Menschen den Inhalt des christlichen Glaubens besser erklären zu können, wurde 1958 durch den Leiter des Missionswerkes Campus für Christus - Bill Bright - ein Traktat erarbeitet, dass den christlichen Glauben schematisch und nachvollziehbar erklärt. Berkannt geworden ist dies durch das Heftchen "Die vier geistliche Gesetze" bzw. "Gott persönlich kennen lernen". In der DDR konnte man den Text im Anhang des Liederbuches "Gottes Fest" finden.

    1. Gott liebt dich.

    2. Der Mensch ist sündig.

    3. Christus rettet den Menschen.

    4. Jeder muss Christus persönlich annehmen.

Viele Menschen erleben die befreiende Kraft des Glaubens natürlich nicht plötzlich in einem Augenblick, sondern eher in einem längeren Prozess. Und in einem Traktat wie den vier geistlichen Gesetzen kommt natürlich auch der wichtige Zusammenhangs zwischen Glauben und Handeln etwas zu kurz. trotzdem ist dieses Heftchen eine hervorragende Möglichkeit an Hand einer weniger Bibelstellen die zentralen Aussagen des Evangeliums zu hören.