diese Seite ausdrucken

Eure Kinder sind nicht eure Kinder

1. Euere Kinder sind nicht eure Kinder, sie kommen durch euch doch nicht von euch; auch wenn sie bei euch sind gehören sie euch nicht; ihr dürft ihnen Liebe geben, doch eure Gedanken nicht. Denn sie haben ihre eigenen Gedanken; ihr Leib kann bei euch wohnen, doch ihre Seele nicht. Denn sie haben ihre eigenen Gedanken; ihr Leib kann bei euch wohnen, doch ihre Seele nicht.

2. Denn die Seele wohnt im Haus von morgen, was ihr nicht betreten dürft. Ihr dürft versuchen, ihnen gleich zu werden; doch bitte, macht sie euch niemals gleich. Denn das Leben läuft nicht rückwärts noch verweilt es im Gestern. Ihr seid nur die Bogen, von denen sie der Schütze abschiesst, und lasst ihr euch von ihm formen in Geduld und Offenheit, dann werdet ihr erfahren, die Pfeile fliegen weit.

(Text, Melodie und Rechte unbekannt)